Hermann-Hesse-Schule

Förderschule mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

Herzlich Willkommen

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

mit etwas Stolz begrüßen wir Sie herzlich auf den neu gestalteten Seiten der Hermann-Hesse-Schule. Auch wenn es etwas gedauert hat, sind wir nun froh Ihnen das Ergebnis zeigen zu können. Unter anderem die Datenschutzgrundverordnung hat uns dazu bewogen die Darstellung zu verändern und die Struktur neu zu gestalten.

In diesem Schuljahr besuchen mit ca. 95 Kindern und Jugendlichen besonders viele junge Menschen unsere Schule. Die letzten Wochen waren im Wesentlichen dadurch geprägt Neuankömmlinge kennenzulernen und sie mit dem Alltag unserer Schule vertraut zu machen

Seit dem 04.11.2018 ist ein Großteil der Lerngruppen unterwegs um das jährliche Schülerbetriebspraktikum zu absolvieren. Einigen fällt die Umstellung auf das Berufsleben leicht, andere Schülerinnen und Schüler stellen fest, dass ihr Rüstzeug für die Zeit nach der Schule noch weiter gestärkt werden muss. Nach ihrer Rückkehr wird es darum gehen für alle weiter an der passenden Form des Übergangs zu arbeiten.  

Zu Beginn des Schuljahres erhielten wir die Mitteilung, dass für die Hermann-Hesse-Schule die nächste Phase der Qualitätsanalyse vorgesehen ist. Nachdem das Erstgespräch bereits stattgefunden hat, sind wir nun dabei das Abstimmungsgespräch im Januar vorzubereiten.

Als Teilnehmer des Projektes „Digitale Bildung“ finden ebenfalls in naher Zukunft Vorgespräche mit den Vertretern der hierzu gegründeten GbR statt, sodass wir auch hierzu immer wieder Neues werden berichten können.

Weiterhin erfolgreich läuft unser Projekt mit der Mohn-Stiftung zum „Gelingenden Übergang in das Leben und den Beruf“. Hier erwartet uns in der nächsten Zeit die Evaluation durch Vertreter der Universität Würzburg.

Somit stehen wir vor vielseitigen und herausfordernden Aufgaben, von denen wir hier weiter berichten werden.  

Bis dahin wünschen wir Ihnen eine schöne Herbstzeit und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Mathias Fritz und Christiane Hölker